Jetzt Weihnachtsgeschenke kaufen! Alle Infos zum verlängerten Rückgaberecht finden Sie hier
Christbaumständer

Christbaumständer

Geschmückte Weihnachtsbäume zieren in der Vorweihnachtszeit und über die Festtage Wohnzimmer und Vorgärten. Damit die Bäume gerade und sicher stehen haben Hersteller wie Krinner funktionale und gleichzeitig ästhetisch ansprechende Christbaumständer entwickelt.
Preis
Marke
Farbe
Christbaumständer

Christbaumständer: fester Halt für den Weihnachtsbaum

Im Mittelpunkt eines jeden Weihnachtsfestes steht der Weihnachtsbaum. Unter ihm liegen die Geschenke, er wird bestaunt und vor ihm wird gesungen und gelacht. So ist es von absoluter Wichtigkeit, dem Baum mit einem geeigneten Christbaumständer den nötigen Halt zu verleihen, damit unschönes Kippeln und Schieflagen der Vergangenheit angehören. Damit die Freude über den dekorativen und stimmungsvollen Weihnachtsbaum möglichst lange bestehen bleibt, sorgt ein Wasserbehälter im Ständer für ausreichende Flüssigkeitszufuhr, um vor dem Austrocknen zu schützen. Somit bleibt der Baum im Weihnachtsbaumständer länger frisch und man wird von vorschnell herunterrieselnden Tannenbaumnadeln verschont. In verschiedenen Materialien wie Holz oder Metall sind die Christbaumständer erhältlich und bieten neben dem praktischen Nutzen mit formschönen Designs einen dekorativen und ästhetischen Aspekt. Varianten aus Holz unterstreichen den warmen Charakter des Christbaumes und bilden eine harmonische Einheit, während die kühl gehaltenen Varianten aus Metall einen optisch spannenden Kontrast zum Tannengrün bilden und jedes moderne Ambiente unterstreichen. Ob in schwarz pulverbeschichtetem Metall oder in zeitlosem Silberton – für jeden Einrichtungsstil findet sich der passende Weihnachtsbaumständer. Die zahlreichen Designs sind beispielsweise in weihnachtlich anmutender Sternen-Form gestaltet, die ein ausdrucksstarkes Pendant zur klassischen Weihnachtsbaumspitze darstellen. Mit den darauf abgestimmten Christbaumdecken in zahlreichen Designs wird der weihnachtliche Look abgerundet.

 

Der Weihnachtsbaumständer

Der alte Brauch, einen geschmückten Nadelbaum zu Weihnachten in einem Gebäude oder im öffentlichen Straßenraum aufzustellen, verbreitete sich im 19. Jahrhundert von Deutschland über die ganze Welt. Geschmückt wurden die Weihnachtsbäume anfangs mit essbaren Dingen wie Äpfeln, Nüssen, Backwaren und Zuckergebäck, erst später wurde die Dekoration durch selbstgebastelte Elemente aus Papier erweitert. Viele Weihnachtsbaumständer von früher waren teilweise mit einem Aufziehmechanismus ausgestattet, der für eine Drehbewegung des Baumes sorgte und zugleich eine Spieluhr in Betrieb setzte, die ein oder mehrere Weihnachtslieder abspielte. Diese Ständer waren seinerzeit recht kostspielig und somit behalf man sich anderweitig, den Weihnachtsbaum standhaft zu machen und zu befestigen. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war es in manchen Regionen sogar üblich, den Weihnachtsbaum mit Haken teilweise auch verkehrt herum an der Zimmerdecke aufzuhängen.