Kindergeschirr

Mit speziellem Kindergeschirr können die Kleinen endlich selbst Essen, ohne dass Eltern ums Porzellan fürchten müssen. Stabile Tassen und Teller mit zuberhaften Motiven überstehen auch mal einen Sturz vom Kinderstuhl und sehen obendrein so schön aus. Buntes Kindergeschirr mit den Lieblingsmotiven animiert die Kleinen sogar zum freiwilligen Tischdecken und Aufessen.

Geschirr und Besteck speziell für Kinder

Die Ansprüche an Kindergeschirr sind groß. Denn es muss Kindern gefallen, darf nicht zu schnell kaputt gehen und sollte möglichst wenige Verletzungsgefahren mit sich bringen. Um den Vorlieben von Kindern gerecht zu werden, ist Kindergeschirr häufig bunt und mit niedlichen Motiven bedruckt. Das Spannende an bunten Tellern ist das Bild, das mit jedem Löffel mehr zum Vorschein kommt. Um die Verletzungsgefahr zu verringern, stellen viele Hersteller ihr Kindergeschirr aus bruchsicherem und besonders leichtem Melamin her. Häufig gibt es aufeinander abgestimmte Sets aus Teller, Becher und Besteck. Diese Sets z.B. vom Hersteller Rice eignen sich sehr schön als Geschenke zur Geburt, dem ersten Geburtstag oder auch zu Weihnachten.

Kindergeschirr für unterwegs und den Pausenhof

Kindergeschirr aus Melamin bietet zudem noch einen weiteren großen Vorteil: Es kann auch unterwegs bedenkenlos benutzt werden. Auch auf holprigen Wegen kann es im Bollerwagen oder dem Fahrradkorb nicht zerbrechen. Außerdem kann Melamin durch ein geringes Eigengewicht punkten, wodurch der Transport noch leichter wird. In Kombination mit Brotdose und Trinkflasche ist Melamingeschirr somit auch ein gern gesehener Begleiter beim Picknick-Ausflug.

Essen wie die Großen - Tipps zum Essen mit Besteck

Sobald ein Kleinkind Interesse zeigt, kann man beginnen, das Kind mitlöffeln zu lassen. Aller Anfang ist schwer und zu Beginn wird viel daneben gehen. Erst mit anderthalb bis zwei Jahren können Kinder in der Regel selbstständig mit dem Löffel essen. Mit zwei Jahren kann man dann auch langsam die Gabel mit dazu nehmen. Bei Kindergabeln und -löffeln sollte man beachten, dass der Griff so breit ist, dass er auch von kleinen Kinderhänden gut gegriffen werden kann. Die Zinken der Gabel sollten zudem nicht zu lang sein. Der Prozess des Essen lernen ist lang und gelegentlich sind noch mal die kleinen Finger mit im Spiel bzw. im Essen. Hier helfen nur Ruhe und Geduld. Vieles lernen Babys und Kleinkinder durch Nachahmen. Am besten ist es natürlich, wenn man seinem Kind ein gutes Vorbild ist und seine eigenen Regeln selbst befolgen. Wichtig ist zusätzlich, dass man für Ruhe sorgt und alle Ablenkungen, wie Handys und Fernseher beim Essen vermeidet.