WOHNTREND JAPANDI

Skandinavien x Japan

Wenn der coole Skandi-Style und die zurückhaltende Ästhetik Japans zusammentreffen, entsteht ein minimalistischer, aber durchaus gemütlicher Wohnstil: Japandi verbindet eine aufgeräumte Atmosphäre mit zurückhaltenden Farben und einer eleganten Bescheidenheit.

Hashira Tischleuchte von Menu (Foto: Menu)

Filigrane Leuchten

Schlichte Formen und der Verzicht auf unnötige Deko, das sind Merkmale des sanften Japandi-Styles. Auch die dänischen Designer von Norm Architects sind Fans der japanischen Gradlinigkeit: Für Menu entwarfen sie die ‚Hashira‘-Leuchtenserie, die eine Anlehnung an die traditionellen, japanischen Reispapieleuchten ist. Die säulenartigen Leuchten haben eine filigrane Anmutung und tauchen den Raum in warmes Licht.

Fotos: Menu

Geerdet und bodennah

Auch Ferm Living ließ sich von fernöstlicher Schönheit inspirieren: Mit den Möbeln der ‚Kona‘-Serie huldigen die Dänen der geerdeten Lebensweise vieler Japaner. Das ‚Kona Bett‘ ist sehr niedrig, was an einen typisch japanischen Futon erinnert. Der ‚Kona Beistelltisch‘ kann praktischerweise unter das Bett geschoben und bei Bedarf wieder hervorgezogen werden. Passend dazu gibt es die hölzernen Tabletts der ‚Bon‘-Serie im Japan-Look.

'Bon Wooden Tray' (l.) und 'Kona'-Bett und Beistelltisch (Fotos: Ferm Living)

Traditionelle Handwerkskunst aus Japan

Geschirr und Wohnaccessoires aus Steingut, Möbel aus natürlichem Holz und die Farben Beige, Grau sowie Schwarz und Weiß sind kennzeichnend für den Japandi-Stil. Die Steingut-Produkte von Fritz Hansen sind gefertigt nach guter, alter Zen-Tradition und auch das ‚Sekki Geschirr‘ von Ferm Living wird nach den Regeln japanischer Handwerkskunst hergestellt. Für die Form der ‚Iris Vase‘ ließ sich Designerin Clara von Zweigbergk von zartem Reispapier inspirieren. Die dünnwandige Vase wird ebenfalls in Japan von Hand gefertigt.

Steingut-Serie von Fritz Hansen, Sekki Geschirrserie von Ferm Living und die Iris Vase von Hay (v. l.)

Multifunktional und simpel

Schlichte Formen und offene Stukturen sind charakteristisch in der Japandi-Wohnwelt. Der ‚Block Beistelltisch‘ von Normann Copenhagen ist ein perfektes Beispiel dafür. Er kann als Beistelltisch, Ablage oder Servierwagen benutzt werden. Die ‚Birdy Leuchten‘ von Northern verkörpern klassisches, funktionales Design, das sich individuell verstellen lässt und modern interpretiert wurde.

Block Regal (l.), Birdy Stehleuchte (Fotos v. l.: Normann Copenhagen, Northern)

Das passt zum Japandi-Stil: