SALON UND BOUDOIR

Der Look mit viel Persönlichkeit

Hier darf geglänzt werden: Der Salon-Look ist edel, üppig und äußerst einladend. Wer es noch weiblicher und dekorativer mag, scheut nicht zurück vor Kitsch und Glamour und setzt auf den Boudoir-Stil. Bei diesen Einrichtungskonzepten geht es um Wohlstand und Überfluss – hier ist alles maximalistisch und ganz und gar nicht zurückhaltend.

Mehr ist mehr

Das Comeback des Materials Marmor vor einiger Zeit deutete es schon an: Als Gegenbewegung zum minimalistischen Einrichtungsstil hat hier der Prunk Vorrang. Beim Salon- und Boudoir-Look wird aufgetürmt statt abgebaut und liebgewonnene Stücke werden präsentiert und statt versteckt. Bildbände und Magazine werden sichtbar gestapelt und auf Couch- und Beistelltischen drapiert. An den Wänden dürfen Tapeten mit ausladenen, üppigen Mustern bedruckt sein. Wände und Türen haben oft einen Anstrich in dunklen und gedeckten Farben. Optisch kann das zwar den Raum verkleinern, schafft aber einen aufregenden Rückzugsort, in dem man genüsslich den schönen Dingen frönen, lesen, philosophieren oder Gäste mit einem Drink aus der Mini-Bar oder dem Servierwagen versorgen kann.

Das feine Hinterzimmer

Das Boudoir war ursprünglich im 18. Jahrhundert ein kleines, elegantes Rückzugszimmer zum Zurechtmachen für die feinen Damen der Gesellschaft. Später stand es stellvertretend für ein gemütlich eingerichtetes Ankleidezimmer. Ein Pouf oder ein gemütlicher Stuhl zum Sitzen, ein Schminktisch mit Spiegel und viele dekorative Gegenstände laden zum Verweilen ein. Im diesem feinen Hinterzimmer reichte man Gästen leichtes Gebäck oder zog sich zum Aufhübschen zurück. Kleine Puderdöschen, Samt und Seide, sowie Schmuck und florale Motive gehören zum Boudoir-Stil. Es darf kitschig zugehen und reichlich verziert sein.

Der glamouröse Salon

Auch der glamouröse Salon-Look ist nichts für Puristen. Hier wird gezeigt, was man hat. Dabei geht es nicht darum, mit seinem Besitz zu prahlen, sondern um die Freude an der Fülle. Schöne Dinge werden hier zelebriert – man zeigt, was man hat und mag. Der Salon-Look ist sophisticated – er glänzt mit Gold und Perlmutt. Verschiedene Materialien wie Marmor, Terrazzo und Holz können uneingeschränkt miteinander kombiniert werden. Das Wohnzimmer wird zur persönlichen Ausstellungsfläche, in der jeder Meter dekoriert sein kann und liebgewonnene Erinnerungen zur Schau gestellt werden. Große Bücherwände, Motiv-Tapeten oder auch viele Bilder in schmückenden Rahmen zieren die Wandflächen. Pflanzen und Blumen bekommen ihren dekorativen Auftritt und ergänzen das opulente Interior in schönen Töpfen und edlen Vasen. Der Salon ist ein Raum sowohl für die Muße als auch für die Geselligkeit. Hier wird sinniert, gefeiert, gelesen und gelacht. Und: es kann gerne dramatisch aussehen. Vorhang auf für diesen Look!