Artsy Interior

Warum gerade jetzt Kunst zuhause relevant ist

Wie lange ist es her, dass du in einem Museum oder einer Galerie warst?
Und welches Gefühl kommt bei dir auf, wenn Farben, Formen, Licht sowie die typische Stille einer Kunstausstellung zusammenkommen? Die persönliche Wirkung durch Betrachten von Kunst kann ganz unterschiedlich ausfallen. Entscheidend ist, dass man nicht krampfhaft versucht "Kunst zu verstehen". Wenn man sich also ohne Zwang auf ein Kunstwerk einlässt, passiert oft folgendes: erst werden die Gedanken still, dann entfaltet sich eine breite Palette an Gefühlen, Assoziationen, Erinnerungen, vielleicht auch Geschmäckern und Gefühlen. Kurzum: wir verlassen den Alltag und begeben uns in einen Tagtraum.

Je nach Intensität kann diese euphorisierende Wirkung unserer Fantasie lange nachhallen. Ob radikal, romantisch, kitschig oder ultra minimalistisch: Kunst ansehen tut gut und wird eigentlich gerade in Zeiten wie diesen dringend gebraucht. Darum verleiht das Weserburg Museum für moderne Kunst in Bremen 12 ausgewählte Kunstwerke an private Kunstbegeisterte. Doch wenn du dauerhaft etwas von der Kunst inspiriertes in deine Einrichtung einbinden möchtest, folge unserem Guide für Artsy Interior.

Artsy Interior

Warum gerade jetzt Kunst zuhause relevant ist

Wie lange ist es her, dass du in einem Museum oder einer Galerie warst?
Und welches Gefühl kommt bei dir auf, wenn Farben, Formen, Licht sowie die typische Stille einer Kunstausstellung zusammenkommen? Die persönliche Wirkung durch Betrachten von Kunst kann ganz unterschiedlich ausfallen. Entscheidend ist, dass man nicht krampfhaft versucht "Kunst zu verstehen". Wenn man sich also ohne Zwang auf ein Kunstwerk einlässt, passiert oft folgendes: erst werden die Gedanken still, dann entfaltet sich eine breite Palette an Gefühlen, Assoziationen, Erinnerungen, vielleicht auch Geschmäckern und Gefühlen. Kurzum: wir verlassen den Alltag und begeben uns in einen Tagtraum. Je nach Intensität kann diese euphorisierende Wirkung unserer Fantasie lange nachhallen. Ob radikal, romantisch, kitschig oder ultra minimalistisch: Kunst ansehen tut gut und wird eigentlich gerade in Zeiten wie diesen dringend gebraucht. Darum verleiht das Weserburg Museum für moderne Kunst in Bremen 12 ausgewählte Kunstwerke an private Kunstbegeisterte.

Doch wenn du dauerhaft etwas von der Kunst inspiriertes in deine Einrichtung einbinden möchtest, folge unserem Guide für Artsy Interior.

Ein weißer Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum BarcelonaEin weißer Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum Barcelona
Eines von Picasso's zentralen Motiven
Ein Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum BarcelonaEin Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum Barcelona
Picasso: bunt, neugierig und ausdrucksstark
Ein weißer Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum BarcelonaEin weißer Porzellan Teller von Pablo Picasso aus dem Picasso Museum Barcelona
Originale im Picasso Museum in Barcelona

Von Picasso inspiriert: Wohnaccessoires mit Gesicht

Ein Motiv, an dem wohl kaum jemand vorbeigekommen ist, sind Produkte, die ein Gesicht zeigen. Ob in der Mode, Schmuckdesign, Interior oder Grafikdesign: das schlicht und grafisch gezeichnete Gesicht ist sicher ein Begriff für die meisten von uns. Doch weißt du, wer ursprünglich damit angefangen hat Geschirr und Wohnaccessoires mit Gesicht zu entwerfen? Niemand geringerer als Pablo Picasso. Man kennt Picasso's Malerei, Bleistiftzeichnungen, vielleicht auch die schwarz-weiß Fotografien... Doch ein weniger bekanntes Erbe des spanischen Künstlers sind seine Keramik-Arbeiten.

Dabei war das Gesicht ein wiederkehrendes Motiv auf Picasso's Keramiken. Kein Wunder, geht es in der Kunst doch so oft um die Reflexion des Menschen und der eigenen Existenz. Und was vermag es plausibler darzustellen, als ein Gesicht? Also greifen auch die kreativen Köpfe von Heute das unvergängliche Motiv immer wieder auf: Vasen, Kissen, Dekofiguren oder Wohnaccessoires mit Gesicht sind wie abstrakte Spiegel zu intepretieren. Wer sie anschaut, kann sich selbst wieder erkennen, kurz innehalten und reflektieren.

Von Picasso inspiriert: Wohnaccessoires mit Gesicht

Ein Motiv, an dem wohl kaum jemand vorbeigekommen ist, sind Produkte, die ein Gesicht zeigen. Ob in der Mode, Schmuckdesign, Interior oder Grafikdesign: das schlicht und grafisch gezeichnete Gesicht ist sicher ein Begriff für die meisten von uns. Doch weißt du, wer ursprünglich damit angefangen hat Geschirr und Wohnaccessoires mit Gesicht zu entwerfen? Niemand geringerer als Pablo Picasso. Man kennt Picasso's Malerei, Bleistiftzeichnungen, vielleicht auch die schwarz-weiß Fotografien... Doch ein weniger bekanntes Erbe des spanischen Künstlers sind seine Keramik-Arbeiten.

Dabei war das Gesicht ein wiederkehrendes Motiv auf Picasso's Keramiken. Kein Wunder, geht es in der Kunst doch so oft um die Reflexion des Menschen und der eigenen Existenz. Und was vermag es plausibler darzustellen, als ein Gesicht? Also greifen auch die kreativen Köpfe von Heute das unvergängliche Motiv immer wieder auf: Vasen, Kissen, Dekofiguren oder Wohnaccessoires mit Gesicht sind wie abstrakte Spiegel zu intepretieren. Wer sie anschaut, kann sich selbst wieder erkennen, kurz innehalten und reflektieren.

Bloomingville Blumentopf GesichtBloomingville Blumentopf Gesicht
Grünpflanzen mit Ausdruck (Bloomingville)
Bloomingville Dekofigur Kopf recyceltes HolzBloomingville Dekofigur Kopf recyceltes Holz
Gesicht: ein Motiv mit vielen Geschichten (Bloomingville)
Bloomingville Wandvase GesichtBloomingville Wandvase Gesicht
Von Picasso inspiriert: Vasen für die Wand (Bloomingville)

Von Bauhaus zu Joan Miro: gewebte Textilien

Lange Zeit galt Weberei unter Künstlern als ein altmodisches, folklores Handwerk. Als eine der ersten Kunstschulen integrierte das Bauhaus in Dessau die Weberei-Werkstatt fest in die Lehre. Die überwiegende Mehrzahl der Studierenden in dieser Werkstatt waren Frauen. Und gerade ihre Arbeiten waren es, die der berühmten Kunstschule die meisten Einnahmen brachten. Die handgewebten, kunstvollen Teppiche, Kissen, Wandteppiche oder Decken der Bauhaus-Schülerinnen waren kommerziell erfolgreicher als sämtliche Leuchten oder Stühle, die heute zu Bauhaus-Klassikern zählen.

Auch der spanische Künstler Joan Miro beschäftige sich ausführlich mit Weberei und schuf seinerzeit gigantische surrealistische Wandteppiche, die heute als Sammlerstücke gehandelt werden. Wem aber ein Original Teppich von Joan Miro für um die 13.000 Euro zu preiswert ist, empfehlen wir junge Labels, die auf Hand-made Qualität setzen. Das Label LRCNE ist von Barcelona nach Marakkesh umgezogen und fertigt Wohntextilien im Stil des spanischen Surrealismus. Das dänische Ferm Living bedient sich des Konstruktivismus oder des Fauvismus. Die Ferm Living Vista Decke lässt sich auch als Wandteppich interpretieren und verleiht jedem Raum den Touch einer modernen textilen Galerie.

Von Bauhaus zu Joan Miro: gewebte Textilien

Lange Zeit galt Weberei unter Künstlern als ein altmodisches, folklores Handwerk. Als eine der ersten Kunstschulen integrierte das Bauhaus in Dessau die Weberei-Werkstatt fest in die Lehre. Die überwiegende Mehrzahl der Studierenden in dieser Werkstatt waren Frauen. Und gerade ihre Arbeiten waren es, die der berühmten Kunstschule die meisten Einnahmen brachten. Die handgewebten, kunstvollen Teppiche, Kissen, Wandteppiche oder Decken der Bauhaus-Schülerinnen waren kommerziell erfolgreicher als sämtliche Leuchten oder Stühle, die heute zu Bauhaus-Klassikern zählen.

Auch der spanische Künstler Joan Miro beschäftige sich ausführlich mit Weberei und schuf seinerzeit gigantische surrealistische Wandteppiche, die heute als Sammlerstücke gehandelt werden. Wem aber ein Original Teppich von Joan Miro für um die 13.000 Euro zu preiswert ist, empfehlen wir junge Labels, die auf Hand-made Qualität setzen. Das Label LRCNE ist von Barcelona nach Marakkesh umgezogen und fertigt Wohntextilien im Stil des spanischen Surrealismus. Das dänische Ferm Living bedient sich des Konstruktivismus oder des Fauvismus. Die Ferm Living Vista Decke lässt sich auch als Wandteppich interpretieren und verleiht jedem Raum den Touch einer modernen textilen Galerie.

Ein Wandteppich von Joan MiroEin Wandteppich von Joan Miro
Ausschnitt von Joan Miro's gewebter Kunst
Fritz Hansen Balance TeppichFritz Hansen Balance Teppich
Abstrakte textile Kunst auf dem Boden von Fritz Hansen
Ferm Living Vista KissenFerm Living Vista Kissen
Grafische Muster - Highlights auf Sofas von Ferm Living

Organische Formen, die eine Funktion neu denken

Für manche hat das Wort "Deko" einen leicht abwertenden Beigeschmack. Manch einer fragt, wozu ein Objekt gut sein soll, wenn es keine Funktion im klassischen Sinne erfülle? Die Frage ist durchaus berechtigt. Die Antwort aber kann in der Frage selbst gefunden werden. Denn ist es nicht gerade das Besondere an diesen dekorativen Objekten, dass sie unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und uns kurz von dem ablenken, was wir gerade tun? Dass wir dabei kurz inne halten, unsere Gedanken neu ordnen oder sogar kurz weg träumen.

Uns nachdenklich zu stimmen und die Fantasie zu beflügeln ist also Sinn und Zweck von all den kleinen und großen Wohnaccessoires und Dekofiguren, die auf Beistelltischen und zwischen den Büchern stehen. Und dieser frei interpretierbarer Zweck ist durch und durch von der Kunst inspiriert. So wie das Motiv "Knoten", das sich auf surrealistischen Gemälden genauso wie in der Bildhauerei findet. Die großen Knoten-Skulpturen des Hamburger Künstlers Georg Engst gibt es auch im Kleinformat für Zuhause: weich und massiv, als Knot Kissen von Design House Stockholm. Oder fest und filigran, als Glas-Objekt Hay Knot.

Auch der Franzose Ronan Bouroullec, der vielen als Industrie- und Möbeldesigner bekannt sein dürfte, beschäftigt sich mit Knoten und Linien. Auf seinen kultverdächtigen Polstern werden aus vielen schmalen Linien voluminöse, ja tanzenden Objekte mit einer besonderen Dynamik. In dreidimensionaler "Übersetzung" verkörpert die Hay W&S Serie diese besondere Formensprache: als Vase, Skulptur oder Kerzenständer.

Organische Formen, die eine Funktion neu denken

Für manche hat das Wort "Deko" einen leicht abwertenden Beigeschmack. Manch einer fragt, wozu ein Objekt gut sein soll, wenn es keine Funktion im klassischen Sinne erfülle? Die Frage ist durchaus berechtigt. Die Antwort aber kann in der Frage selbst gefunden werden. Denn ist es nicht gerade das Besondere an diesen dekorativen Objekten, dass sie unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und uns kurz von dem ablenken, was wir gerade tun? Dass wir dabei kurz inne halten, unsere Gedanken neu ordnen oder sogar kurz weg träumen.

Uns nachdenklich zu stimmen und die Fantasie zu beflügeln ist also Sinn und Zweck von all den kleinen und großen Wohnaccessoires und Dekofiguren, die auf Beistelltischen und zwischen den Büchern stehen. Und dieser frei interpretierbarer Zweck ist durch und durch von der Kunst inspiriert. So wie das Motiv "Knoten", das sich auf surrealistischen Gemälden genauso wie in der Bildhauerei findet. Die großen Knoten-Skulpturen des Hamburger Künstlers Georg Engst gibt es auch im Kleinformat für Zuhause: weich und massiv, als Knot Kissen von Design House Stockholm. Oder fest und filigran, als Glas-Objekt Hay Knot.

Auch der Franzose Ronan Bouroullec, der vielen als Industrie- und Möbeldesigner bekannt sein dürfte, beschäftigt sich mit Knoten und Linien. Auf seinen kultverdächtigen Polstern werden aus vielen schmalen Linien voluminöse, ja tanzenden Objekte mit einer besonderen Dynamik. In dreidimensionaler "Übersetzung" verkörpert die Hay W&S Serie diese besondere Formensprache: als Vase, Skulptur oder Kerzenständer.

Design House Stockholm Knot KissenDesign House Stockholm Knot Kissen
Verspieltes Highlight – Knotenkissen
Hay Knot GlasobjektHay Knot Glasobjekt
Hay Knot: den Gedanken neu Richtung geben
Hay Design W&S Serie: Vase, Kerzenständer und SkulpturHay Design W&S Serie: Vase, Kerzenständer und Skulptur
Hay Wohnaccessoires mit skulpturalem Charakter

Artsy Interior - die Wirkung zählt

Nicht immer muss es also bei Artsy Interior ein großen Gemälde sein. Denn auch kleine Wohnaccesoires können dieselbe Wirkung entfalten, die ihre Vorbilder aus der Kunstwelt haben. Wer ist dein Lieblingskünstler oder Künstlerin? Verrate es uns auf Instagram und wir schlagen den passende Einrichtungsgegenstand vor

Artsy Interior - die Wirkung zählt

Nicht immer muss es also bei Artsy Interior ein großen Gemälde sein. Denn auch kleine Wohnaccesoires können dieselbe Wirkung entfalten, die ihre Vorbilder aus der Kunstwelt haben. Wer ist dein Lieblingskünstler oder Künstlerin? Verrate es uns auf Instagram und wir schlagen den passende Einrichtungsgegenstand vor

Magazin - Beitrag vom 09.02.2021 von Olha

Magazin - Beitrag vom 09.02.2021 von Olha


Passende Produkte hier entdecken