OFFENER FLUR

SHOP THE LOOK

Dieser Flur ist das Herzstück einer Traumwohnung in Hannover: In der Altbau-Maisonette von Bloggerin Sandra treffen Alt und Neu aufeinander. Hinter der buntverglasten Eingangstür liegt der helle Flur, der alle Zimmer miteinander verbindet und einen Blick auf die Galerie im zweiten Stock bietet. „Ich mag es minimalistisch, unkompliziert und mit natürlichen Materialien wie Holz, Seegras und Leinen. Einfach lässig, scandi und ohne viel Schnörkel. Die Räume sind ausschließlich in hellen Farben gehalten, Weiß hat das absolute Vorrecht. Eine ruhige und harmonische Umgebung, die mir genügend Platz zum Atmen lässt, ist mir besonders wichtig“, so Sandra.

So funktioniert Sandras Stil:

Überall Design

Unter dem Namen karlas_view zeigt Marketing-Profi Sandra auf Instagram Einblicke in ihre 100 qm-Wohnung, in der sie mit ihrem Mann in der Hannoveraner Südstadt lebt. An den vielen schönen Design-Ikonen in jeder Ecke kann man sich kaum satt sehen. „Unsere Wohnung ist gefühlt wie ein einziger großer Raum geschnitten, lediglich das Schlaf- und das Badezimmer besitzen eine Tür. Alles andere ist sogar von zwei Seiten begehbar. So sieht die Wohnung selbst an grauen Tagen hell und freundlich aus, weil von allen Seiten Licht einfällt“, erklärt Sandra, die zuhause gerne Yoga macht.

Viel Holz, praktische Details

Besonders schön in der Wohnung: Das Zusammenspiel unterschiedlicher Hölzer. „Bei der Sanierung wurden die alten Stilelemente wie Holzdielen, Dach- und Stützbalken und die Eingangstür erhalten und mit neuen Elementen wie Betonböden-/wänden kombiniert.“ Gekonnt hat Sandra dazu die Möbel ausgesucht: „Ich mag es, wenn Möbel nicht nur schön, sondern auch praktisch sind. Der Angle Hocker zum Beispiel ist im Alltag eine wahre Allzweckwaffe. So steht er zwar bei uns in erster Linie zur Ablage oder zum Schuhe anziehen im Garderoben-Bereich, aber man kann ihn schnell und flexibel an den Tisch holen, wenn viel Besuch da ist. Außerdem kann er Beistelltisch für Lampen, Blumen oder Zeitschriften sein. Besonders smart finde ich, dass er zusammengeklappt an der Wand aufgehängt werden kann. Das spart Platz“, erklärt Sandra.