TRAUMHAFTE TAPETEN

Design für die Wände

Zeit für einen Tapetenwechsel? Mit den Vlies-Tapeten von Ferm Living ist das ganz einfach. Die außergewöhnlichen Designs sind wie Kunst für die Wände und ruckzuck angebracht. Ob als Akzent für eine einzelne Wand oder als Tapete für den ganzen Raum – diese Muster bezaubern Groß und Klein.

Tapezieren leicht gemacht

Die Meinungen gehen auseinander: Wände verputzen oder tapezieren? Beides erfordert etwas Können und ist ohne professionelle Hilfe gar nicht mal so einfach. Das ‚Wall-Smart‘-Prinzip von Ferm Living ermöglicht es aber auch ungeübten Laien, die Mustertapeten aus FCS-zertifiziertem Vliespapier ohne großen Aufwand an die Wand zu bringen, sogar komplett ohne Tapeziertisch. Einfach den Kleister direkt an der Wand verteilen, Tapete rauf, glattstreichen – fertig! Eine genaue Video-Anleitung gibt es hier.

Dem Raum Stimmung verleihen

Der schwierigste Part: sich für ein Muster aus der Ferm Living-Kollektion zu entscheiden. Ob bunter Terrazzo, goldenes Konfetti, strenge Linien oder grafische Dreiecke – die Auswahl ist riesig und viele der schönen Tapeten gibt es in unterschiedlichen Farbvarianten. Am besten, Sie entscheiden sich erst einmal für die Fläche, die tapeziert werden soll. Oft reicht schon eine einzelne tapezierte Wand, um dem ganzen Raum eine besondere Stimmung zu verleihen. Mutigen Träumern und Naturfans könnten die bezaubernden Motive der ‚Katie Scott x Ferm Living‘-Kollektion besonders gut gefallen. Die britische Illustratorin ist bekannt für ihre detailgenauen Tier- und Pflanzenzeichnungen, die sie in diversen Büchern und Magazinen veröffentlicht hat. Für Ferm Living hat sich Scott das erste Mal mit dem Thema Mustertapete befasst. Ihr Wallpaper-Debüt entzückt durch großflächige Motive aus der Natur.

Illustratorin Katie Scott (Fotos: Ferm Living)

Katie Scott x Ferm Living

Ihre Faszination für Flora und Fauna erklärt Scott so: „Was mich am meisten inspiriert, ist die natürliche Welt, entweder aus Dokumentarfilmen, Büchern oder Gärten. Ich bin aber auch inspiriert von der Kunst, die aus unserem menschlichen Durst nach Verständnis und Entschlüsselung der natürlichen Welt entstanden ist. Für mich sind Kieselalgen wunderbar, aber Ernst Haeckels Zeichnungen von Kieselalgen sind ebenso erstaunlich“, erklärt sie und fährt fort: „Ich liebe die Bibliotheken, zu denen ich in London Zugang habe, die Wellcome Collection und das Natural History Museum. Wenn ich kreativ ratlos bin, tauche ich dort ein in Exponate, Dioramen oder alte Gemälde, die hunderte von Jahren zurückreichen.“

Tolle Tapeten zum Bestellen: