Alles dabei für das Picknick?

Mit diesen Tipps wird’s traumhaft schön

Auf einer Waldlichtung, im Park, am Meer oder lauschig am See: Jetzt ist wieder Picknick-Zeit und wir freuen uns auf spontane Fahrrad-Ausflüge und romantische Sonnenuntergänge. Picknicken kann man fast überall, man braucht nur die richtige Grundausstattung. Wer ein paar Tipps beachtet, kann mit wenigen Handgriffen ein herrliches Picknick für die ganze Familie oder den Freundeskreis zaubern.

So bereiten Sie sich vor

Bevor es los geht, gilt es, einige Dinge einzupacken, die das Picknick perfekt werden lassen. Ist am Zielort keine Bank oder Sitzmöglichkeit, gehört natürlich eine Decke ins Gepäck. Am besten eine mit wasserdichter Unterseite. Eine Leinendecke, Handtücher oder Laken wären die Alternativen, sofern der Untergrund, auf dem man sitzt, nicht feucht ist. Lebensmittel und Getränke werden in einem Picknickkorb oder einer Kühltasche verstaut. Die Snacks sollten gut proportionierbar und nicht allzu schnell verderblich sein. Ideal sind Vorratsdosen aus Edelstahl oder Plastik, die das Essen frisch halten und Müll sparen, da keine Frischhaltefolie oder Aluminium benötigt wird. Dazu gehört Geschirr und Besteck, dass nicht so schnell kaputt geht, zum Beispiel aus Melamin.

Praktisch für unterwegs: Der ‚Picknick Korb‘ von Hay ist verschließbar (links). Snacks lassen sich bestens mitnehmen in den ‚Nest‘-Aufbewahrungsdosen von Joseph Joseph oder den stapelbaren Edelstahl-Containern von Hay.

Nützliche Picknick-Kleinigkeiten

Ebenfalls praktisch für das Picknick: Küchenrolle, Salz und Pfeffer, ein Beutel für den Müll, Sonnen-, Zecken- und Mückenschutz und eventuell ein Schirm, falls keine Bäume vor der Sonne schützen können. Wer nach dem Sonnenuntergang noch sitzen bleiben möchte, kann eine transportable LED-Leuchte oder eine Fackel gegen Mücken gut gebrauchen. Unempfindliche Outdoor-Kissen machen das Picknick-Nickerchen noch gemütlicher. Gegen Langeweile bei Kindern und Erwachsenen helfen Spiele wie Federball, Slackline, Kartenspiele oder etwas Unterhaltsames zum Lesen. Zum snacken eigen sich zum Beispiel Sandwiches, kleingeschnittene Melonenstücke, hart gekochte Eier, Quiches und Tartes, Muffins oder Kuchen, Gemüsestifte mit Dip, Brot und Salate. Für das Trinken gilt: Bitte nicht zu hochprozentig, wenn die Sonne scheint. Besser sind leichte Fruchtschorlen und Wasser oder eine Weißweinschorle. Übrigens: Auf diversen Blogs lässt sich im Internet gut nachlesen, wo man in der Umgebung schön picknicken kann. Wer sich schon vorher erkundigt, vermeidet, später unerlaubt im Naturschutzgebiet zu landen.

Picknick