Ran an den Grill

Tipps und Trends vom Profi

Riecht Ihr es auch schon? Der Sommer naht! Nicht nur, weil es überall herrlich nach Blumen und Gräsern duftet, sondern auch, weil einem immer wieder appetitanregender Grill-Geruch in die Nase steigt. Sobald es wärmer wird, juckt es den meisten Grill-Begeisterten in den Fingern. Echte Grill-Profis haben ganzjährig Saison und zelebrieren ihre Leidenschaft bei jedem Wetter. So oder so, jetzt ist Grill-Zeit! Wir haben Michael Lubomirski und Oliver Wildner, den Gründern von BBQUE einige Fragen zum Thema Grillen gestellt. Die beiden haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und 2011 eine extrem leckere Saucenrezeptur entwickelt, die perfekt das Beste vom amerikanischen BBQ und typisch bayrischen Zutaten verbindet. Angefangen mit kleinen Probiergrößen für Freunde, werden mittlerweile jährlich etwa 500.000 Flaschen mit Grillsoße produziert. BBQUE unterstützt Grillteams weltweit und nimmt selbst oder als Juror an Grillwettkämpfen teil. Zwei Männer, die ganz und gar fürs Grillen brennen!

1. Was macht für euch das Grillen so besonders? Was macht es aus?

Unser Motto ist "Have a good time". Das ist es, warum wir das tun, was wir tun. Wir wollen, dass jeder am Grill sein Ding macht und damit sich und seine Gäste/Familie glücklich macht. Dazu sind unsere Produkte gedacht und bringen gute Qualität, Zutaten und Design zum erschwinglichen Preis. So können sich sehr viele eine gute Zeit rund um den Grill leisten und haben dazu auch noch Produkte "made in Germany"!

Michael (rechts) und Oliver bei der Arbeit

2. Was sind eurer Meinung nach die Grill-Trends 2018? Was bleibt? Was kommt neu?

Wir sehen sehr viel Klassisches, an das sich immer mehr Leute trauen: Pulled Pork, Ribs und natürlich Burger. Viele fangen dann an, zu variieren und andere Fleischsorten zu "pullen", oder Burger immer höher und ausgefallener zu gestalten. Ein Trend der letzten Zeit scheint zum einen der Dutch Oven zu sein, der eine Abwechslung in das Thema bringt und zum anderen das Thema Wild. Durch die Neuauflage unserer "HOG Sauce" der Limited Edition 2018, ist auf Instagram und Facebook vieles mit der HOG Sauce zu sehen. Gedacht war die "Bavarian Glaze" als eine Glasur, insbesondere für Rippchen, aber die Leute sind sehr kreativ. Wir sehen die Soße auf Pizzen, Würstchen, Burger und sogar im Dessert (Eiscreme).

Bildquelle Instagram @travel_food_lifestyle

3. Welche Tipps würdet ihr Grill-Anfängern geben? Welches Gerät ist sinnvoll? Was funktioniert immer? Woran sollte man denken? Was wird häufig falsch gemacht?

Grillen ist Kunst. Wie bei jeder Kunst liegt die Schönheit im Auge des Betrachters. In diesem Falle im Gaumen der Gäste. Wenn es schmeckt, hat man alles richtig gemacht. Generell ist für den Anfang wertvoll zu verstehen, dass der Deckel eines Grills nicht nur als Staubschutz dient und man damit arbeiten sollte und so die Temperatur steuern kann. Wobei wir beim zweiten Punkt, dem Thermometer wären. Das Außenthermometer ist quasi der Drehzahlmesser des Grills. Die wirkliche Geschwindigkeit ist die Kerntemperatur des Grillguts. Diese kann man heute mit diversen Hilfsmitteln ermitteln und wenn man sich bei seinem Grill, Grillgut und Garzeit nicht so sicher ist, ist das für den Anfang sicherlich zu empfehlen und macht damit Eindruck bei den Gästen. Fragt man zehn "Griller" zum Thema Salz, Gewürz oder Wendehäufigkeit, erhält man vermutlich zehn verschiedene Antworten. Das ist mittlerweile zur Religion geworden und da muss jeder selber wissen, ob er an das "einmal-wenden" oder "mehrfach-wenden" glaubt. Wir empfehlen insbesondere bei Steaks, das Fleisch häufiger zu wenden, da so der Saft im Fleisch besser enthalten bleibt und nicht rausgekocht wird und dann beim Wenden nur noch verbrennt. Für den täglichen Einsatz empfiehlt sich ein Gasgrill. Ein Holzkohle-Grill ist insbesondere für Leute, die in der Stadt wohnen, nicht praktikabel. Geschmacklich gibt es zwischen dem Gas- und der Holzkohle kaum Unterschiede. Insbesondere bei nicht sehr erfahrenen Gästen wird keiner den Unterschied bei einer Blindverkostung rausschmecken können.

4. Wenn ihr nur noch einmal grillen könntet - was würde es geben?

Es fängt und hört mit den Rippchen auf. Gute Ribs, mit der HOG Sauce glasiert mit dem Ribs Rub von uns vorbehandelt.... das ist schon ein großes Geschenk an sich selbst (und je nach Menge an die Gäste).

Danke für die spannenden Antworten!