GRILLVERGNÜGEN

Das perfekte BBQ

Es geht wieder los! Kaum fängt das Gras zu wachsen an, werden die Grillgeräte angeschmissen und die Glut entfacht. Es ist wieder Zeit, den Grill zu befeuern und kulinarisch Gas zu geben. Damit das Barbecue (kurz: BBQ) auch so richtig gut gelingt, haben wir uns mit zwei Profis aus dem Team des Festivals „The Big BBQ“ unterhalten. Das Festival zelebriert alles rund um den Grillgenuß. Erfahren Sie hier, wie man die besten Aromen aus dem Grillgut rauszukitzeln kann und was man alles braucht für ein perfektes BBQ.

Welche Tipps könnt ihr für den perfekten Grillgenuss geben?

Natürlich sollte man immer auf die Qualität der Produkte achten, die verwendet werden. Worauf es uns aber vor allen Dingen ankommt, ist die Leidenschaft zur Sache und der Mut, auch mal etwas Neues auszuprobieren. BBQ ist mehr als Würstchen und Schweinebauch – deshalb geben wir in unserem Blog auch immer wieder Inspirationen zu Grillgerichten, die man so noch nicht kannte.

Was sind die Vor- und Nachteile von Gas, welche gibt es bei Holzkohle?

Der Vorteil des Gasgrills ist sicherlich die einfache und unkomplizierte Handhabung sowie Temperaturregelung. Oftmals hat man auch gar keine Alternative, z.B. wenn man in einer Wohnung mit Balkon wohnt, auf dem wegen des Qualms nur Gasgrills zulässig sind. Bevor man in diesem Fall gar nicht grillt, verzichtet man lieber auf das rauchige Feeling und die Röstaromen. Hier wären wir auch schon bei den Vorteilen des Holzkohlegrills: Es schmeckt definitiv anders, wenn Rauch ins Spiel kommt! Mit speziellen Grillchips kann man sogar selbst entscheiden, welches Raucharoma man bevorzugt. Was für viele gegen den Holzkohlegrill spricht, ist der Mehraufwand im Gegensatz zum Gasgrill sowie die Entsorgung der Kohle nach dem Grillvergnügen.

Worauf sollte man allgemein beim Standort des Grills achten?

Wichtig ist ein ebener und stabiler Untergrund sowie ausreichend Abstellfläche für Equipment, Speisen und natürlich das kühle Pils des Grillmeisters. Da BBQ Geselligkeit impliziert, sollte man in der Nähe des Esstischs und der Gäste grillen - natürlich unter Beachtung des nötigen Sicherheitsabstands. Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Windrichtung und der Abstand zwischen Feuer und gegebenenfalls vorhandener Überdachung.

Wie kann ich erkennen, wann das Grillgut fertig ist?

Hier gibt es verschiedene Methoden. Am einfachsten fällt es mit einem sogenannten Fleischthermometer, welches die Temperatur des Fleischkerns misst und so auf die erreichte Garstufe schließen lässt. Zwischen 56 und 61 Grad ist das Steak medium gegart, zwischen 61 und 68 Grad bereits medium-well und ab 68 Grad ist Euer Fleisch durch. Neben dieser Methode kann man auch Drucktests mit den Fingern oder sogenannte Nadelproben durchführen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte aber dennoch zum Thermometer greifen.

Wie finde ich die perfekte Sauce?

Zu den Klassikern wie Steak und Würstchen empfehlen wir auch die klassischen Saucen auf Tomatenbasis. Allerdings kann man hier wunderbar mit selbstgemachten Produkten glänzen und diese mit Whisky und Co. verfeinern. Pute und Hähnchen harmonieren sehr gut mit exotisch-fruchtigen Saucen, während wir bei Fisch gerne auf die Zitrone zurückgreifen. Grundsätzlich sind aber auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Das große Brutzeln und Schnippeln direkt an der Elbe im Hamburger Hafen: Impressionen vom 'The Big BBQ'-Festival aus dem letzten Jahr. Fotos (5): Robin Schmiedebach

Ab wann kann man Grillen? Ganzjährig oder besser erst ab dem Frühling?

Definitiv ganzjährig! Vor allem hier in Hamburg macht man besser nichts vom Wetter abhängig – schon gar nicht, wenn es BBQ ist. Und mit den richtigen Tipps kann man selbst im Winter hervorragend den Grill anschmeißen: Die Kohle sollte man z.B. bereits im Sommer besorgen und trocken lagern, die Teller vor dem Servieren ausreichend vorwärmen sowie die Grilltemperatur immer gut im Blick behalten. Bei uns gibt es die Weihnachtsgans zum Beispiel immer vom Grill!

Welche vegetarischen Alternativen gibt es zum Grillen und findet man die auch auf Eurem Festival?

Vegetarische Grillgerichte werden meist unterschätzt. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl leckerer Alternativen ohne Fleisch. Neben den Klassikern, wie Gemüse und Grillkäse, sollte man unbedingt auch mal Gemüse-Patties, Quesadillas, vegetarische Pizza oder Dessert vom Grill ausprobieren. Schon mal gegrillten Salat gegessen? Auf unserem Festival gibt es auf jeden Fall die Gelegenheit, vegetarisch zu genießen!

Was braucht man außerdem für ein nettes BBQ?

Was beim perfekten BBQ, neben den richtigen Speisen, nicht fehlen darf, sind leckere Drinks, passende Musik und atmosphärische Beleuchtung. Am wichtigsten jedoch ist die Lust und Muse fürs Grillen und nette Leute, die diese Leidenschaft teilen!

Unsere Fragen beantworteten Carina Reichenbach und Mariella Hölzl aus der Redaktion des THE BIG BBQ Blogs.