AB AN DEN STRAND

Accessoires für den Urlaub

Der Sand rieselt zwischen den Zehen, das Wasser leuchtet grün und blau, die Wellen rauschen. Das gibt es nur am Meer, dieses Gefühl von Freiheit und Gelassenheit. Endlich Urlaub. Für viele heißt das: Leinen los und ab an den Strand. Diese Accessoires machen sich dabei nützlich.

Endlich Urlaub, jetzt ist Zeit für uns. Meraki bietet viele schöne Sachen für einen entspannten Wellness-Tag, wie den leichten 'Hammam Bademantel' mit kleiner Tasche (l.).

Das Meer und seine Wirkung

Es sieht nicht nur schön aus, sondern hat auch eine wohltuende Wirkung auf die Psyche: Da der Ausblick auf das Meer so weitläufig und grenzenlos ist, entfaltet sich bei uns ein Gefühl der Freiheit und wir entwickeln neue Ideen. Das Auf und Ab der Wellen ruft in uns Assoziationen wach von Übergängen und Erneuerung. Der Rhythmus der Wellen beruhigt und lässt die Gedanken kommen und gehen. Meeresrauschen kann sogar von Tinnitus ablenken. Der Farbe Blau werden Begriffe wie Ferne, Kühle, Ruhe und Transzendenz zugeschrieben. Die Luft am Meer tut den Lungen gut und ist deutlich weniger mit Pollen und Staub belastet. Darum haben wir das Gefühl, am Strand mal wieder so richtig durchatmen zu können.

Der Korbo (l.) kann zum Kühlen der Getränke benutzt werden. Klappstuhl 'Bistro' von Fermob (M.) und Gartenfackeln von Blomus (r.).

Schuhe aus und los

Im Urlaub können wir einfach mal den Ballast von uns werfen. Raus aus den Klamotten, rein in den Badeanzug oder die Badehose. Schön leicht ist der ‚Hammam Bademantel‘ von Meraki - in der kleinen Tasche können Bargeld oder ein Schlüssel aufbewahrt werden. Eine große Strandtasche bietet Platz für notwenige Dinge wie Badehandtücher (z. B. von Marimekko oder Fermob), Sonnencreme, Wechselwäsche und Spiele. Endlich können die Schuhe ausgezogen werden und wir wandeln barfuß durch den Sand. Das hat neben der Stimulierung der Fußreflexzonen auch einen sanften und wohltuenden Peeling-Effekt für die Füße.

Thermosflasche für Heiß- und Kaltgetränke von Eva Solo (l.). Nach dem Meerbad das Salz abduschen! (Foto M.: Fermob). Strandtuch von Hay (r.).

Gut für Körper und Seele

Eine Auszeit am Meer hat noch weitere Vorteile: Der Salzgehalt des Wassers hat eine entzündungshemmende Wirkung. Deshalb tut das Baden im Meer oftmals Menschen mit Hautproblemen sehr gut. Durch das Salz wird die Haut elastischer und dehnbarer. Trotzdem sollte man sich nach dem Baden mit Süßwasser abspülen – das Salz trocknet nämlich die Kopfhaut aus, besonders, wenn die Sonne auch noch darauf scheint. Durch das Baden im Salzwasser werden außerdem die Gelenke durch den Auftrieb entlastet. Viele Argumente also für einen Trip zum Strand. Ob Nord- oder Südsee: Wir wünschen Ihnen einen tollen und wohltuenden Urlaub!