60 Jahre Kartio

Die bunten Trinkgläser von Iittala sind echte Design-Klassiker

Sie gehören zu den schlichtesten und dennoch erfolgreichsten seiner Kreationen: 1958 entwarf der finnische Designer Kaj Franck (1911-1989) die ‚Kartio‘-Serie und machte seine Arbeit damit unvergessen. Bis heute sind die eingefärbten Gläser ein Dauerbrenner auf Esstischen in der ganzen Welt. Nun feiert das finnische Unternehmen Iittala das 60-jährige Jubiläum der beliebten Trinkgläser.

Kartio-Trinkgläser sind schlicht und zeitlos

Hält man ein Kartio-Trinkglas das erste Mal in der Hand, fällt sofort auf, wie robust die Glasqualität ist und wie stabil es sich anfühlt. Ihr Erfinder, der Designer Kaj Franck, achtete bei seinem Entwurf der mundgeblasenen Gläser auf die perfekte Proportionierung und ließ sich hauptsächlich dafür inspirieren durch geometrische Figuren wie Kreise, Würfel und Zylinder. Geprägt war Franck durch den Funktionalismus, der seit den 1930er Jahren Skandinavien eroberte. Auch eine Reise nach Japan gilt als kreativer Anstoß seiner optisch reduzierten Kartio-Entwürfe.

Design, dass Dekaden überdauert

Kaj Franck, neben Alvar Aalto und Tapio Wirkkala einer der bekanntesten Vertreter finnischen Designs, war vor seinem Entwurf der Kartio-Serie bereits bekannt als Produktdesigner, Illustrator und Lehrer an der Kunsthochschule in Helsinki. Dank seiner Arbeiten gilt Franck als das „Gewissen des finnischen Designs“ und vertrat die Ansicht, dass „die einzige Möglichkeit, die gestaltungstechnischen Probleme von Gebrauchswaren zu lösen, darin besteht, radikal und sozial zu sein.“ Diesen Grundsätzen folgen die Kartio-Produkte konsequent: schlicht, stapelbar und zeitlos sind die Gläser. Außerdem sind die Gläser durchgefärbt, das bedeutet, die Farbe wird auch nach Jahren des täglichen Gebrauchs nicht verblassen. Trotz aller Gradlinigkeit in seinen Entwürfen war Franck aber ebenso der Meinung: „Auch Design für die Serienfertigung darf die Menschen nicht langweilen. Es muss so prägend sein, dass es Jahre und Dekaden überdauert, aber so unaufdringlich, dass die Verbraucher nicht nach dem Designer fragen. Die Fabrikmarke sollte als Herstellerangabe reichen.“ In diesem Sinne ist die Vision des Designers also wahr geworden – noch immer sind die Kartio-Gläser ein beliebter Gebrauchsgegenstand in Haushalten weltweit, verfügbar in vielfältigen Farben. Der Hersteller Iittala, der als eines der ersten Unternehmen in Finnland den Übergang von dekorativem Tischgeschirr zu funktionellen, ästhetisch ansprechenden Gebrauchsgegenständen vollzog, wird damit Francks´ radikalem Design-Motto gerecht: “Zerschmeißt das Tafelgeschirr!“

Designer Kaj Franck
Kaj Franck, einer der bekanntesten Vertreter finnischen Designs.