15 Jahre Ferm Living

Wie aus einer One-Woman-Show eine beliebte skandinavische Interior-Marke wurde 

Was mit selbst gestalteten Tapeten für den privaten Gebrauch begann, entwickelte sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem der bekanntesten skandinavischen Design-Labels: Gerade einmal 15 Jahre ist es nun her, dass die dänische Designerin Trine Andersen ferm LIVING gründete. Anlässlich des Jubiläums stellen wir euch das Label in einem Portrait etwas genauer vor – und lassen auch die Gründerin zu Wort kommen.

15 Jahre Ferm Living

Wie aus einer One-Woman-Show eine beliebte skandinavische Interior-Marke wurde 

Was mit selbst gestalteten Tapeten für den privaten Gebrauch begann, entwickelte sich innerhalb von wenigen Jahren zu einem der bekanntesten skandinavischen Design-Labels: Gerade einmal 15 Jahre ist es nun her, dass die dänische Designerin Trine Andersen ferm LIVING gründete. Anlässlich des Jubiläums stellen wir euch das Label in einem Portrait etwas genauer vor – und lassen auch die Gründerin zu Wort kommen.

Trine Andersen von Ferm LivingTrine Andersen von Ferm Living
Trine Andersen, Founder
15 Jahre Ferm Living15 Jahre Ferm Living
15 Jahre Ferm Living
Trine Andersen von Ferm LivingTrine Andersen von Ferm Living
Trine Andersen im Interview

Selbst ist die Frau

Was tun, wenn man ein neues Haus beziehen und einrichten möchte, bei der Suche nach Tapeten aber einfach nicht fündig wird? Als die Dänin Trine Andersen sich vor gut 15 Jahren mit genau diesem Problem konfrontiert sah, ergriff sie Initiative – und gestaltete ihre Wunsch-Tapeten einfach selbst, exakt nach ihren eigenen Vorstellungen. „Die Entwicklung dieser Designs fand – wie wohl bei vielen anderen Start Ups auch – in erster Linie zuhause am Esstisch statt.“, erinnert sich Trine Andersen. Dass sie sich bereits in der Start Up-Phase befand, war ihr zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bewusst. Und erst recht nicht, dass hieraus einmal ein erfolgreiches Unternehmen erwachsen würde. Da sie aber bereits ahnte, dass ihre Entwürfe auch anderen Menschen gefallen könnten, bewarb sie sich für eine Interior-Messe in Dänemark, um ihre ersten zehn Tapeten-Designs der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Selbst ist die Frau

Was tun, wenn man ein neues Haus beziehen und einrichten möchte, bei der Suche nach Tapeten aber einfach nicht fündig wird? Als die Dänin Trine Andersen sich vor gut 15 Jahren mit genau diesem Problem konfrontiert sah, ergriff sie Initiative – und gestaltete ihre Wunsch-Tapeten einfach selbst, exakt nach ihren eigenen Vorstellungen. „Die Entwicklung dieser Designs fand – wie wohl bei vielen anderen Start Ups auch – in erster Linie zuhause am Esstisch statt.“, erinnert sich Trine Andersen. Dass sie sich bereits in der Start Up-Phase befand, war ihr zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bewusst. Und erst recht nicht, dass hieraus einmal ein erfolgreiches Unternehmen erwachsen würde. Da sie aber bereits ahnte, dass ihre Entwürfe auch anderen Menschen gefallen könnten, bewarb sie sich für eine Interior-Messe in Dänemark, um ihre ersten zehn Tapeten-Designs der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Tapeten von Ferm LivingTapeten von Ferm Living
Ferm Living Tapeten
Ferm Living KopenhagenFerm Living Kopenhagen
Ferm Living Headquarter Kopenhagen
Tapeten von Ferm LivingTapeten von Ferm Living
Ferm Living Tapeten

Zuhause im Herzen von Kopenhagen

Die skandinavische Interior-Marke wuchs und wuchs, und schon bald bestand das Portfolio von ferm LIVING nicht mehr nur aus Tapeten, sondern beinhaltete auch weitere Highlights wie Teppiche, Möbel und Accessoires. „Wir haben die Kollektion Saison für Saison weiterentwickelt und dabei immer einen Fuß vor den anderen gesetzt. Es ist so, als hätten wir Stein für Stein ein Haus gebaut, welches sich für uns nun wie ein Zuhause anfühlt“, resümiert Trine Andersen.
All das konnte die Gründerin natürlich nicht alleine leisten. Um das weitere Wachstum des Labels zu ermöglichen, baute sie nach und nach ein leistungsstarkes Team auf. Dass ihr das gelang, erfüllt Trine Andersen mit Dankbarkeit: „Ich bin wirklich sehr stolz darauf, mit so vielen super engagierten, fantastisch qualifizierten Mitarbeitern zusammenarbeiten zu dürfen, die wir im Laufe der Jahre für uns gewinnen konnten und die unsere Kompetenzen innerhalb des Unternehmens erweitert haben“.
Der Firmensitz von ferm LIVING befindet sich heute in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen von Kopenhagen. Im oberen Bereich des Hauses sind das Designstudio und die Büroräume untergebracht, im Erdgeschoss ein Laden und der Ausstellungsraum. „An diesem Ort sein zu können, wo wir die Türen öffnen und jedem, der uns besuchen möchte, unser Universum zeigen können – das ist ein fantastisches Gefühl!“, schwärmt die Gründerin, die bis heute als Creative Director im Unternehmen tätig ist. 

Zuhause im Herzen von Kopenhagen

Die skandinavische Interior-Marke wuchs und wuchs, und schon bald bestand das Portfolio von ferm LIVING nicht mehr nur aus Tapeten, sondern beinhaltete auch weitere Highlights wie Teppiche, Möbel und Accessoires. „Wir haben die Kollektion Saison für Saison weiterentwickelt und dabei immer einen Fuß vor den anderen gesetzt. Es ist so, als hätten wir Stein für Stein ein Haus gebaut, welches sich für uns nun wie ein Zuhause anfühlt“, resümiert Trine Andersen.
All das konnte die Gründerin natürlich nicht alleine leisten. Um das weitere Wachstum des Labels zu ermöglichen, baute sie nach und nach ein leistungsstarkes Team auf. Dass ihr das gelang, erfüllt Trine Andersen mit Dankbarkeit: Ich bin wirklich sehr stolz darauf, mit so vielen super engagierten, fantastisch qualifizierten Mitarbeitern zusammenarbeiten zu dürfen, die wir im Laufe der Jahre für uns gewinnen konnten und die unsere Kompetenzen innerhalb des Unternehmens erweitert haben“.
Der Firmensitz von ferm LIVING befindet sich heute in einem wunderschönen alten Gebäude mitten im Herzen von Kopenhagen. Im oberen Bereich des Hauses sind das Designstudio und die Büroräume untergebracht, im Erdgeschoss ein Laden und der Ausstellungsraum. An diesem Ort sein zu können, wo wir die Türen öffnen und jedem, der uns besuchen möchte, unser Universum zeigen können – das ist ein fantastisches Gefühl!“, schwärmt die Gründerin, die bis heute als Creative Director im Unternehmen tätig ist

Plant Box Pflanzgefäß von Ferm LivingPlant Box Pflanzgefäß von Ferm Living
Ferm Living Plant Box
Hourglass-Blumentopf und Liba-Gießkanne von Ferm LivingHourglass-Blumentopf und Liba-Gießkanne von Ferm Living
Ferm Living Hourglass-Blumentopf und Liba Gießkanne
Verso Krug von Ferm LivingVerso Krug von Ferm Living
Ferm Living Verso Krug

Designs für eine authentische und ruhige Atmosphäre

Mit seinen Teppichen, Möbeln, Lampen und Accessoires gelingt es dem Label, in Wohnräumen eine authentische und ruhige Atmosphäre zu schaffen. Weiche Formen, reichhaltige Texturen und tiefe Farben sind charakteristische Merkmale der Designs von ferm LIVING, hinzu kommen bisweilen avantgardistische Konturen, feine Details und auffällige Muster. Die skandinavische Lebensart spielt bei ferm LIVING selbstverständlich eine große Rolle. „Unser Zuhause sollte uns genau die Art von Raum schaffen, in dem wir uns wohl fühlen, in dem wir authentisch sein können. Es sollte uns Platz für Chaos und Ruhe bieten, für Momente der Reflexion und des Glücklichseins“, meint Trine Andersen. „Mein Zuhause bedeutet mir sehr viel. Das Gefühl, die Türen zu meinem Zuhause zu öffnen, ist so, als würde ich mir eine warme Winterjacke anziehen, die mich vor der Kälte beschützt. Und es ist ein Ort, an dem ich mich von der Welt um mich herum distanzieren kann. Ich kann am Samstagnachmittag einfach auf dem Sofa sitzen und traurig sein. Aber ich kann auch glücklich und enthusiastisch sein, Gäste einladen und eine Party steigen lassen. Zuhause ist alles – und alles dazwischen“.

Designs für eine authentische und ruhige Atmosphäre

Mit seinen Teppichen, Möbeln, Lampen und Accessoires gelingt es dem Label, in Wohnräumen eine authentische und ruhige Atmosphäre zu schaffen. Weiche Formen, reichhaltige Texturen und tiefe Farben sind charakteristische Merkmale der Designs von ferm LIVING, hinzu kommen bisweilen avantgardistische Konturen, feine Details und auffällige Muster. Die skandinavische Lebensart spielt bei ferm LIVING selbstverständlich eine große Rolle. „Unser Zuhause sollte uns genau die Art von Raum schaffen, in dem wir uns wohl fühlen, in dem wir authentisch sein können. Es sollte uns Platz für Chaos und Ruhe bieten, für Momente der Reflexion und des Glücklichseins“, meint Trine Andersen. „Mein Zuhause bedeutet mir sehr viel. Das Gefühl, die Türen zu meinem Zuhause zu öffnen, ist so, als würde ich mir eine warme Winterjacke anziehen, die mich vor der Kälte beschützt. Und es ist ein Ort, an dem ich mich von der Welt um mich herum distanzieren kann. Ich kann am Samstagnachmittag einfach auf dem Sofa sitzen und traurig sein. Aber ich kann auch glücklich und enthusiastisch sein, Gäste einladen und eine Party steigen lassen. Zuhause ist alles – und alles dazwischen“.

Vasen von Ferm LivingVasen von Ferm Living
Ferm Living Vasen
Tapeten von Ferm LivingTapeten von Ferm Living
Ferm Living Tapeten
Desert Chair von Ferm LivingDesert Chair von Ferm Living
Ferm Living Desert Chair

Inspiration? Aus dem Leben!

Auf die Frage, was sie inspiriert und wie bei ferm LIVING Designs entwickelt werden, holt Trine Andersen etwas weiter aus: „Die Art und Weise, wie wir an Designs arbeiten, oder wie wir neue Designs entwickeln, ist dadurch geprägt, dass wir sehr oft auf uns selbst schauen. Wie leben wir? Wie wollen wir leben? Was brauchen wir? Was wünschen wir uns? Die Antworten auf all diese Fragen dienen uns als wichtige Inspiration. Eine Möglichkeit kann zum Beispiel sein, etwas sehr Gewöhnliches zu nehmen. Die neue Liba-Gießkanne aus recyceltem Kunststoff, die wir gerade auf den Markt gebracht haben, ist hierfür ein schönes Beispiel. Sicher, bei einer Gießkanne handelt es sich auf den ersten Blick um einen ganz gewöhnlichen Alltagsgegenstand. Nichts Besonderes – aber auch nur deshalb, weil wir fast vergessen haben, uns damit zu verbinden und uns darauf zu beziehen. Weil unsere Augen es gewohnt sind, diesen Gegenstand anzusehen. Wir bei ferm LIVING haben dieses Stück Funktionalismus genommen, es mit unserem Design betrachtet und damit gearbeitet. Auf diese Weise lässt sich etwas Gewöhnliches zu etwas Außergewöhnlichem transformieren“.

Ein weiterer, äußerst wichtiger Teil der Philosophie von ferm LIVING ist zudem die Aufrechterhaltung von Werten wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, Fairness und Transparenz. Das Label pflegt langfristige Partnerschaften zu seinen Herstellern, die überall auf dem Globus verteilt sind. Auf diese Weise verschmilzt die skandinavische Designtradition mit den verschiedensten handwerklichen Fähigkeiten und Traditionen. Das Unternehmen nimmt seine Verantwortung für Menschen und Umwelt ernst, erwartet dasselbe aber auch von seinen Partnern.

Inspiration? Aus dem Leben!

Auf die Frage, was sie inspiriert und wie bei ferm LIVING Designs entwickelt werden, holt Trine Andersen etwas weiter aus: „Die Art und Weise, wie wir an Designs arbeiten, oder wie wir neue Designs entwickeln, ist dadurch geprägt, dass wir sehr oft auf uns selbst schauen. Wie leben wir? Wie wollen wir leben? Was brauchen wir? Was wünschen wir uns? Die Antworten auf all diese Fragen dienen uns als wichtige Inspiration. Eine Möglichkeit kann zum Beispiel sein, etwas sehr Gewöhnliches zu nehmen. Die neue Liba-Gießkanne aus recyceltem Kunststoff, die wir gerade auf den Markt gebracht haben, ist hierfür ein schönes Beispiel. Sicher, bei einer Gießkanne handelt es sich auf den ersten Blick um einen ganz gewöhnlichen Alltagsgegenstand. Nichts Besonderes – aber auch nur deshalb, weil wir fast vergessen haben, uns damit zu verbinden und uns darauf zu beziehen. Weil unsere Augen es gewohnt sind, diesen Gegenstand anzusehen. Wir bei ferm LIVING haben dieses Stück Funktionalismus genommen, es mit unserem Design betrachtet und damit gearbeitet. Auf diese Weise lässt sich etwas Gewöhnliches zu etwas Außergewöhnlichem transformieren“.

Ein weiterer, äußerst wichtiger Teil der Philosophie von ferm LIVING ist zudem die Aufrechterhaltung von Werten wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, Fairness und Transparenz. Das Label pflegt langfristige Partnerschaften zu seinen Herstellern, die überall auf dem Globus verteilt sind. Auf diese Weise verschmilzt die skandinavische Designtradition mit den verschiedensten handwerklichen Fähigkeiten und Traditionen. Das Unternehmen nimmt seine Verantwortung für Menschen und Umwelt ernst, erwartet dasselbe aber auch von seinen Partnern.

Das Interview zur Story mit Gründerin und Creative Director, Trine Andersen

Magazin - Beitrag vom 15.03.2021 von Matthias

Magazin - Beitrag vom 15.03.2021 von Matthias


Passende Produkte hier entdecken