Homeoffice skandinavisch einrichten

Wohnen und arbeiten – so gelingt die Kombination

Aufstehen, anziehen, sich einen Kaffee oder Tee kochen und sich gemütlich an den Schreibtisch setzen. Klingt ziemlich perfekt, oder? Immer mehr Menschen arbeiten heutzutage im Home-Office – entweder, weil Sie es so möchten, oder weil es nicht anders geht. Dieses flexible Arbeitsplatzmodell kann gewöhnungsbedürftig sein – doch wenn man es richtig anstellt, kann es auf die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit durchaus einen positiven Effekt haben. Zudem führt es oft zu besseren Ergebnissen durch effektiveres Arbeiten. Dazu kommt die Kontrolle über die Arbeitsumgebung. In einem freundlichen, hellen, aufgeräumten und skandinavisch eingerichteten Arbeitszimmer mit persönlicher Note startet man mit einem Lächeln in den Tag.

Homeoffice skaninavisch einrichten

Wohnen und arbeiten – so gelingt die Kombination

Aufstehen, anziehen, sich einen Kaffee oder Tee kochen und sich gemütlich an den Schreibtisch setzen. Klingt ziemlich perfekt, oder? Immer mehr Menschen arbeiten heutzutage im Home-Office – entweder, weil Sie es so möchten, oder weil es nicht anders geht. Dieses flexible Arbeitsplatzmodell kann gewöhnungsbedürftig sein – doch wenn man es richtig anstellt, kann es auf die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit durchaus einen positiven Effekt haben. Zudem führt es oft zu besseren Ergebnissen durch effektiveres Arbeiten. Dazu kommt die Kontrolle über die Arbeitsumgebung. In einem freundlichen, hellen, aufgeräumten und skandinavisch eingerichteten Arbeitszimmer mit persönlicher Note startet man mit einem Lächeln in den Tag.

Tipps für ein produktives Wohlfühl-Arbeitsumfeld

Es kann ohne Zweifel Vorteile bieten, von zuhause aus zu arbeiten. Gleichzeitig stellt es uns aber auch vor die Herausforderung, Arbeitsbereich und Wohnraum in Einklang zu bringen. Natürlich könnte man sich darauf beschränken, eine Holzplatte auf zwei Böcke zu legen, das Notebook aufzuklappen und loszulegen. Oder darauf, den alten Küchentisch vom Dachboden zu holen und als Arbeitsplatz einzurichten. Oder beim Arbeiten einfach auf der Couch zu sitzen. Geht alles. Doch es könnte sich schon sehr bald zeigen, dass es sich nur um eine Notlösung handelt. Und wenn das Home-Office sich eher zur langfristigen Lösung entwickelt, ist das alles andere als zufriedenstellend und förderlich. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, wie Sie ihr Home-Office ästhetisch ansprechend gestalten können und geben Einrichtungstipps für ein produktives Arbeitsumfeld. Vielleicht ahnen Sie bereits, dass der skandinavische Einrichtungsstil dafür bestens geeignet ist. Klar, gradlinig, minimalistisch und erfrischend luftig, regt er die Kreativität an und hilft beim strukturierten Arbeiten.

Tipps für ein produktives Wohlfühl-Arbeitsumfeld

Es kann ohne Zweifel Vorteile bieten, von zuhause aus zu arbeiten. Gleichzeitig stellt es uns aber auch vor die Herausforderung, Arbeitsbereich und Wohnraum in Einklang zu bringen. Natürlich könnte man sich darauf beschränken, eine Holzplatte auf zwei Böcke zu legen, das Notebook aufzuklappen und loszulegen. Oder darauf, den alten Küchentisch vom Dachboden zu holen und als Arbeitsplatz einzurichten. Oder beim Arbeiten einfach auf der Couch zu sitzen. Geht alles. Doch es könnte sich schon sehr bald zeigen, dass es sich nur um eine Notlösung handelt. Und wenn das Home-Office sich eher zur langfristigen Lösung entwickelt, ist das alles andere als zufriedenstellend und förderlich. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, wie Sie ihr Home-Office ästhetisch ansprechend gestalten können und geben Einrichtungstipps für ein produktives Arbeitsumfeld. Vielleicht ahnen Sie bereits, dass der skandinavische Einrichtungsstil dafür bestens geeignet ist. Klar, gradlinig, minimalistisch und erfrischend luftig, regt er die Kreativität an und hilft beim strukturierten Arbeiten.

Perfekt fürs Home-Office: das individuell anpassbare Regalset von String.
Ideal, um Ordnung zu halten: der Hyppolite Sekretär von Harto.
Wo wenig Platz zur Verfügung steht, punktet der Design Desk von Nichba.

Organisation und Ordnung

Im Idealfall befindet sich das Home-Office in einem separaten Raum. Zum einen ist der heimische Arbeitsplatz dann steuerlich absetzbar, zum anderen ist ein eigener Raum in jedem Fall ruhiger, kurbelt die Produktivität an und schafft eine räumliche Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben. Aber auch, wenn kein zusätzlicher Raum vorhanden ist, lässt sich mit einigen Handgriffen ein im Wohn- oder Schlafzimmer integrierter Arbeitsbereich schaffen. Ideal: ein kleiner Schreibtisch, der an der Wand montiert werden kann. Steht nur eine kleine Nische oder Ecke zur Verfügung, ist ein Sekretär eine gute Option. Zum Arbeiten wird der Tisch ausgeklappt, danach verschwindet die Arbeit unkompliziert in der kompakten Workstation. Etwas mehr Arbeitsplatz bietet ein Schreibtisch. Wichtig ist dabei, dass dieser ebenso mit wenig Aufwand ordentlich und organisiert gehalten werden kann. Unterlagen, Stifte und Büroutensilien sollten das Bild im Wohnraum nicht stören und können in ausgefallene Körbe, Boxen, Tisch- und Wandorganizer sowie schöne, farbige Ordner einsortiert werden. Möglich sind auch Schreibtische mit integrierten Schubladen oder Fächern oder modulare Regalsysteme, die noch mehr Stauraum bieten und an die räumlichen Möglichkeiten angepasst werden können.

Organisation und Ordnung

Im Idealfall befindet sich das Home-Office in einem separaten Raum. Zum einen ist der heimische Arbeitsplatz dann steuerlich absetzbar, zum anderen ist ein eigener Raum in jedem Fall ruhiger, kurbelt die Produktivität an und schafft eine räumliche Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben. Aber auch, wenn kein zusätzlicher Raum vorhanden ist, lässt sich mit einigen Handgriffen ein im Wohn- oder Schlafzimmer integrierter Arbeitsbereich schaffen. Ideal: ein kleiner Schreibtisch, der an der Wand montiert werden kann. Steht nur eine kleine Nische oder Ecke zur Verfügung, ist ein Sekretär eine gute Option. Zum Arbeiten wird der Tisch ausgeklappt, danach verschwindet die Arbeit unkompliziert in der kompakten Workstation. Etwas mehr Arbeitsplatz bietet ein Schreibtisch. Wichtig ist dabei, dass dieser ebenso mit wenig Aufwand ordentlich und organisiert gehalten werden kann. Unterlagen, Stifte und Büroutensilien sollten das Bild im Wohnraum nicht stören und können in ausgefallene Körbe, Boxen, Tisch- und Wandorganizer sowie schöne, farbige Ordner einsortiert werden. Möglich sind auch Schreibtische mit integrierten Schubladen oder Fächern oder modulare Regalsysteme, die noch mehr Stauraum bieten und an die räumlichen Möglichkeiten angepasst werden können..

Ordnung halten – zum Beispiel mit der Arrange-Schreibtischablage von Muuto.
Und mit den Ringo-Ordnern von Bigso Box of Sweden.
Echt skandinavisch, gutaussehend: die Leaf-Leuchte von Muuto.

Licht und freundliche Farben

Für eine optimale Atmosphäre am Arbeitsplatz sind gute Lichtverhältnisse von großer Bedeutung. Tageslicht hebt die Stimmung und macht kreativer. Wer kann, sollte seinen Schreibtisch auf der Sonnenseite des Raumes einrichten. Am besten positionieren Sie den Schreibtisch senkrecht zum Fenster. So werden bestmögliche Lichtverhältnisse erzielt. Der Blick nach draußen könnte möglicherweise ablenken, das Fenster im Rücken reflektiert auf dem Bildschirm und ermüdet die Augen. Für dunklere Stunden im Homeoffice eignen sich Schreibtischlampen. Leuchten mit schwenkbarem oder drehbarem Leuchtkopf passen sich individuellen Bedürfnissen an. Wir empfehlen, die Wände und Möbel hell zu gestalten. Skandinavisch eben. Weiß oder abgetönte Farben wirken ruhig und fördern die Konzentration. Ein paar fröhliche Farbakzente sind aber natürlich erlaubt und sorgen für gute Laune am Arbeitsplatz.

Licht und freundliche Farben

Für eine optimale Atmosphäre am Arbeitsplatz sind gute Lichtverhältnisse von großer Bedeutung. Tageslicht hebt die Stimmung und macht kreativer. Wer kann, sollte seinen Schreibtisch auf der Sonnenseite des Raumes einrichten. Am besten positionieren Sie den Schreibtisch senkrecht zum Fenster. So werden bestmögliche Lichtverhältnisse erzielt. Der Blick nach draußen könnte möglicherweise ablenken, das Fenster im Rücken reflektiert auf dem Bildschirm und ermüdet die Augen. Für dunklere Stunden im Homeoffice eignen sich Schreibtischlampen. Leuchten mit schwenkbarem oder drehbarem Leuchtkopf passen sich individuellen Bedürfnissen an. Wir empfehlen, die Wände und Möbel hell zu gestalten. Skandinavisch eben. Weiß oder abgetönte Farben wirken ruhig und fördern die Konzentration. Ein paar fröhliche Farbakzente sind aber natürlich erlaubt und sorgen für gute Laune am Arbeitsplatz.

Skandinavisch schlicht: der Pyramid 01-Schreibtisch von Hay.
Stylisch und gemütlich: die Fiber-Stühle von Muuto.
Geräumig und gutaussehend: das Woody High-Regal von Hay.

Persönlichkeit statt 08/15

Und wo wir bei guter Laune und Wohlfühlen sind: Ein großer Pluspunkt im Vergleich zum fremd eingerichteten Büro ist die selbstbestimmte und individuelle Gestaltung des eigenen Home-Office. Eine 08/15-Möblierung und unpersönliche Bilder an der Wand bleiben, wo sie sind und stattdessen kann das Büro in den eigenen vier Wänden wohnlich sein und zu Ihrem persönlichen Stil passen. Im skandinavischen Home-Office findet man luftig wirkende und formschöne Möbel. Schreibtische und Stühle, die nicht an Großraumbüros und Arbeiten erinnern, aber auf ästhetische Weise Komfort und Funktion verbinden. Wenn Sie Teppiche mögen, können Sie den Arbeitsplatz so optisch von dem Rest des Raums trennen und bringen zusätzlich eine gemütliche Note mit rein. Grünpflanzen und Lieblingsblumen sollten auch nicht fehlen. Sie fördern nachweislich die Konzentration und setzen frische Farbakzente. Für ein Wohlfühl-Ambiente sorgen außerdem vertraute Bilder oder andere Erinnerungsstücke. Im Zusammenspiel mit dekorativen Accessoires und hübschen Utensilien für den Schreibtisch verwandeln Sie ihr Büro mit wenigen Kniffen in einen Ort, an dem Sie gerne Zeit verbringen und produktiv arbeiten können.

Persönlichkeit statt 08/15

Und wo wir bei guter Laune und Wohlfühlen sind: Ein großer Pluspunkt im Vergleich zum fremd eingerichteten Büro ist die selbstbestimmte und individuelle Gestaltung des eigenen Home-Office. Eine 08/15-Möblierung und unpersönliche Bilder an der Wand bleiben, wo sie sind und stattdessen kann das Büro in den eigenen vier Wänden wohnlich sein und zu Ihrem persönlichen Stil passen. Im skandinavischen Home-Office findet man luftig wirkende und formschöne Möbel. Schreibtische und Stühle, die nicht an Großraumbüros und Arbeiten erinnern, aber auf ästhetische Weise Komfort und Funktion verbinden. Wenn Sie Teppiche mögen, können Sie den Arbeitsplatz so optisch von dem Rest des Raums trennen und bringen zusätzlich eine gemütliche Note mit rein. Grünpflanzen und Lieblingsblumen sollten auch nicht fehlen. Sie fördern nachweislich die Konzentration und setzen frische Farbakzente. Für ein Wohlfühl-Ambiente sorgen außerdem vertraute Bilder oder andere Erinnerungsstücke. Im Zusammenspiel mit dekorativen Accessoires und hübschen Utensilien für den Schreibtisch verwandeln Sie ihr Büro mit wenigen Kniffen in einen Ort, an dem Sie gerne Zeit verbringen und produktiv arbeiten können.

Räume - Beitrag vom 14.01.2021 von Matthias

Magazin - Beitrag vom 14.01.2021 von Matthias


Passende Produkte hier entdecken