Blumentöpfe

Mit Topfpflanzen holt man sich ein Stück Natur in die Wohnung. Passende Blumen- und Übertöpfe setzen die Blumen durch ihr Design in Szene. Form, Farbe, Material – für jeden Einrichtungsstil gibt es passende Blumentöpfe, die Zimmerpflanzen zum Teil der Einrichtung machen.

Moderne Alternativen zum 08/15 Blumentopf aus Terracotta

Zimmerpflanzen in Blumentöpfen oder anderen Pflanzgefäßen sind insbesondere in Wohnungen ein wichtiger Teil der Einrichtung, der für ein harmonisches Gesamtbild sorgt. Grünpflanzen, Orchideen und Co. sind dabei nicht nur fürs Auge, sondern erfüllen gleichzeitig noch andere praktische Funktionen: Sie sind Luftbefeuchter, Staubbinder und Stimmungsmacher. Vor allem in den kalten Monaten können bestimmte Grünpflanzen ein Mittel gegen trockene Heizungsluft sein und die Stimmung heben. Das viele Grün belebt den Raum und sorgt für eine schöne Atmosphäre. Damit die Pflanzen auch stilecht in Szene gesetzt werden können, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an modernen Blumentöpfen. Es gibt Blumentöpfe in den verschiedensten Farben und aus verschiedenen Materialen. Da ist für jeden Einrichtungsstil von aufregend bis zurückhaltend auf jeden Fall das Richtige dabei.

Wissenswertes über Blumentöpfe

Blumentöpfe gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen. Runde Blumentöpfe sind die gesündeste Variante für Pflanzen, denn bei Platzmangel können die Wurzeln am Rand entlang wachsen, ohne dabei auf Widerstände zu stoßen. Eckige Pflanzgefäße nehmen weniger Platz weg und lassen ich besser nebeneinander platzieren. Letztendlich ist die Form aber Geschmackssache. Wer seinen Pflanzen etwas Gutes tun möchte, sollte beim Kauf darauf achten, dass der Topf Löcher im Boden hat. Diese sorgen für eine ausreichende Sauerstoffzufuhr und verhindern Staunässe. Am besten sind Blumentöpfe mit Loch und einem passenden Untersetzer. Als Alternative können auch Tonkügelchen im unteren Teil des Topfes verteilt werden. Diese saugen überschüssiges Wasser auf und geben es bei Bedarf an die Erde ab.

Perfekt für Gärtner ohne grünen Daumen: selbstbewässernde Blumentöpfe

Eine innovative Weiterentwicklung des klassischen Blumentopfs sind die selbstbewässernden Varianten. Mit diesen Pflanzgefäßen werden die Pflanzen zu einer gewissen Selbstständigkeit erzogen. Man gibt Wasser in ein integriertes Wasserreservoir, aus dem sich die Zimmerpflanze über künstliche Wurzeln (Nylonfäden) das benötigte Wasser ziehen kann. So kann man Pflanzen bis zu 10 Tage sich selbst überlassen. Dadurch sind sie eine praktische Errungenschaft für alle, die nicht mit dem grünen Daumen gesegnet sind.