Brot- und Käsebretter

Brot und Käsevariationen gekonnt servieren

Viele Snacks lassen sich gut in Schüsseln, Schalen und Körben servieren. Eine Ausnahme bilden hier Käseplatten und Brotlaibe. Hierfür gibt es spezielle Brot- und Käsebretter. Auf ihnen lassen sich ganze Käsestücke und Brote servieren. Bei dieser Variante des Servierens bleiben Käse und Brot länger frisch, da nur eine Schnittkante vorhanden ist und die Lebensmittel langsamer trocken werden. Als Schutz wird häufig auch ein feuchtes Tuch über den Brotlaib gelegt oder eine Glasglocke über das Käsebrett gestülpt.

Die Krönung des Käsegenusses

Wer der Familie, Freunden oder Bekannten eine Freude mit einer gut durchdachten Käseplatte machen möchte, sollte ein paar Grundregeln beachten. Eine Käseplatte sollte zwischen fünf und neun Käsesorten bzw. Geschmacksrichtungen bereithalten. Die Sorten werden im Uhrzeigersinn von mild bis würzig angeordnet. Stellt die Käseplatte ein eigenständiges Gericht dar, rechnet man mit ca. 120 g Käse für jeden Gast. Wird der Käse als Abschluss für ein Menü gereicht, genügen ca. 90 g pro Person. Natürlich kann man die Platte schon vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Eine halbe Stunde vor dem Genuss muss sie allerdings den Kühlschrank verlassen, damit der Käse sein Aroma entfaltet. Als leckere Begleiter können auf dem Käsebrett zusätzlich Weintrauben, geschälte Walnüsse, getrocknete Feigen oder Radieschen angerichtet werden.

Baguette, Meterbrot und Ciabatta richtig serviert

Zu einem guten Buffet gehört auch immer ein frisches Brot. Die Variationen reichen vom klassischen Meterbrot, über saftiges Ciabatta bis hin zu ausgefalleneren Sorten, wie Zwiebelbrot oder Olivenbrot. Um Brote stilecht zu servieren, benutzt man gerne spezielle Brotschneidebretter. Diese unterscheiden sich von gewöhnlichen Schneidebrettern durch eingelassenen Rillen. In diesen Rillen sammeln sich herabfallende Krümel, die beim Schneiden entstehen. Einige Brotschneidebretter haben auch längliche Löcher, durch die Krümel direkt in eine Schale unter dem Brett fallen können. Möchte man das Brot bereits fertig geschnitten servieren, um seinen Gästen Arbeit zu ersparen, kann das Brot auch in Brotkörben serviert werden.