Weihnachtsdeko

Zu Weihnachten ist Weihnachtsdeko kaum noch wegzudenken. Am beliebtesten sind kleine Figuren und abstrahierte Weihnachtssymbole als moderne Tischdekoration, die zwischen Tellern und Gläsern für weihnachtliche Stimmung sorgen. Und auch als Fenster- und Türschmuck erfreuen sich nicht nur Tannenkränze großer Beliebtheit.

Weihnachtsdeko – Skandinavisch klassisch oder außergewöhnlich modern

Alle Jahre wieder heißen wir die schönste Zeit im Jahr auch Zuhause willkommen. Wir setzen festliche Akzente mit kleinen Schalen, dekorierten Weihnachtstellern oder stimmungsvollen Kerzenhaltern. Etwas ganz Besonderes hierzu, hat sich der schwedische Hersteller Sagaform überlegt: Schalen mit integriertem Kerzenständer. In diesen besonderen Servierschalen werden Plätzchen und andere Leckereien zum Weihnachtsfest immer ins richtige Licht gerückt. Oder Sie holen sich mit den weihnachtlichen Glasfiguren von Kosta Boda ein Stück schwedische Handwerkskunst nach Hause.

Geschirr in Rot/Weiß passend zu Weihnachten

Zu Weihnachten ist das ganze Haus erfüllt von den verschiedensten Düften. Es riecht zum Beispiel nach frisch gebackenen Plätzchen oder nach einem leckeren Essen, dass auf dem Herd köchelt. Man kommt so richtig in Weihnachtsstimmung und freut sich auf die vielen Familienfeiern, die zur Weihnachtszeit ins Haus stehen. Vielleicht sind Sie dieses Jahr an der Reihe das große Festmahl auszurichten oder Sie genießen die Vorweihnachtszeit ganz bewusst nur im engen Familienkreis. Ganz egal, wie Sie das Weihnachtsfest verbringen, ein festlich gedeckter Tisch gehört einfach dazu. Zu Weihnachten darf es auch mal etwas Besonderes sein. Wie wäre es zum Beispiel mit der Geschirrserie Taika Rot von Iittala, die wegen großer Nachfrage 2013 neu aufgelegt wurde. Dieses Geschirr lädt zum Geschichten erzählen ein und zaubert märchenhafte Wesen auf den Esstisch. In Kombination mit dem einfarbigen Teema Geschirr in Weiß oder Rot, haben Sie im Nu einen festlich gedeckten Tisch. 

Sie steigern jedes Jahr aufs Neue die Vorfreude auf das Weihnachtsfest – Adventskalender

Die Geschichte der Adventskalender lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals wurden Kreidestriche an die Tür gemalt, die nach und nach weg gewischt werden durften oder Strohhalme in eine leere Krippe gelegt. Die uns bekannten Adventskalender mit Türchen zum Öffnen kamen erst nach 1920 in Mode und die heutzutage in Massenproduktion hergestellten Schokoladen-Adventskalender gibt es seit ca. 1960. Heute gibt es neben diesen auch viele andere Kalender, die uns die Wartezeit auf Weihnachten versüßen. Eine sehr ausgefallene und sehr edle Variante kommt vom Hersteller Clorman Design: Im Gewürz-Adventskalender verbirgt sich hinter jedem der 24 Türchen ein kleines Glas mit einem Gewürz, kleinem Beipackzettel mit Infos zum Gewürz und einem passenden Rezeptvorschlag.